Aktueller Pressebericht zur Pfingstkirmes in der Heinsberger Zeitung am 25.05.2018:

Tobias Spiertz steht in Dremmen im Mittelpunkt

 

Der Jungschütze wird Prinz und repräsentiert mit seiner Begleiterin Tessa Laven die St.-Sebastianus-Bruderschaft bei der Frühkirmes

Von Heinz Eschweiler

 

Heinsberg-Dremmen. Die Pfingstkirmes der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dremmen stand in diesem Jahr unter einen besonderen Stern. Beim Königsvogelschießen zielten die jungen Mitglieder besonders gut: Tobias Spiertz wurde als neuer Prinz gefeiert. Dass er am Ende alleiniger Repräsentant der Bruderschaft sein sollte, war zum Zeitpunkt des Prinzenschießens noch nicht bekannt.

Nachdem das Königsvogelschießens abgebrochen worden war, stand jedoch fest, dass der Jungschütze Tobias Spiertz bei der Pfingstkirmes im Mittelpunkt stehen würde. Mit seiner charmanten Begleiterin Tessa Laven drückte er der Pfingstkirmes seinen Stempel auf.

Bambini-Prinz Fynn Ivens

Neben dem Prinzen Tobias Spiertz stand der Bambini-Prinz Fynn Ivens im Mittelpunkt. Der Bambini-Prinz wurde begleitet von Summer Jansen. So wurden die Aufzüge und auch die Paraden auf der Sebastianusstraße zum Höhepunkt.

Die Pfingstkirmes begann recht schwung- und stimmungsvoll am Freitagabend mit DJ Enrico Ostendorf. Statt des Königsballs gab es den Prinzenball, die Bruderschaft und die Dremmener feierten gemeinsam mit ihren Prinzen.

Die Paraden auf der Sebastianusstraße waren wie immer Zuschauermagneten, sie sind das Salz in der Dremmener Kirmessuppe.

Orden für Engagement

Beim Frühschoppen am Sonntagmorgen würdigte Bezirksjungschützenmeister Frank Schroeder einige Jungschützen. Er verlieh ihnen den Jugendverdienstorden in Bronze. Diesen Orden erhielten für ihren Einsatz und ihre Verdienste im Schützenwesen sowie ihr besonderes ehrenamtliches Engagement Philipp Laven und Florian Jöris.

25.05.2018 / Heinsberger Zeitung / Seite 16 / Lokales

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt